Unsere Ziele
Dr. Heinz-Wilhelm und Marianne Frölich Stiftung

Unsere Ziele


Willkommen

Unsere Ziele
Gründung
Grußworte 20.3.
Wie Sie helfen können
Ehrenamt
Patenschaft
Tierklinik Lüneburg 20.3.

Aktueller Notfall
Danksagungen
Aktivitäten
Presse
Regenbogenbrücke

Helfer/Helferinnen
Links
Kontakt
Impressum

SEPA aktuell


E-Mail:
info@dr-froelich-stiftung.de

 

Logo

Das Logo der Dr. Frölich Stiftung zeigt einen aus drei Segmenten bestehenden Ring. Diese drei Segmente symbolisieren die drei Hauptanliegen der Stiftung:

• Einzelschicksale aus Niedersachsen •
• Tierschutzverein Buchholz e.V. •
• Schutz von Wildtieren •


Hund

Einzelschicksale aus Niedersachsen

Wir wollen Tieren helfen, deren Besitzer nachweislich nicht in der Lage sind, ihr Tier ärztlich zu versorgen. Für gefundene, verletzte Tiere können in begründeten Ausnahmefällen anfallende Operationskosten übernommen werden. Die Bedürftigkeit muss in jedem Einzelfall nachgewiesen werden.

Die Richtlinien, nach welchen die Stiftung Mittel vergibt, stehen hier als Download-Link zur Verfügung: Förderrichtlinien (PDF-Datei)

E-Mail-Unterstützungsanfragen ohne Adressenangaben der Tierhalterinnen oder Tierhalter werden nicht beantwortet. Sofern eine (Festnetz-)Telefonnummer vorliegt, bitten wir zur erleichterten Kontaktaufnahme auch um Angabe. Rückrufe an Mobilfunkanschlüsse erfolgen nicht.

Unterstützungsanfragen von Tierhalterinnen bzw. Tierhalter mit Wohnsitz außerhalb des Bundeslandes Niedersachsen werden aufgrund des hohen Fallaufkommens nicht beantwortet.



Katzenkorb

Tierschutzverein Buchholz e.V.

Wir unterstützen den Tierschutzverein in der Nordheide und Umgebung e.V., welcher in Buchholz ein Tierheim unterhält. Dieses bietet vielen Hunden, Katzen und Kleintieren ein vorübergehendes Zuhause. Es wurden in den letzten Jahren viele Verbesserungen zum Wohle der Tiere vorgenommen. Die werden dort vorbildlich und liebevoll betreut. Dies soll zukünftig auch gewährleistet sein.



Bär vorher
Bär nachher

Schutz von Wildtieren

Die Stiftung vergibt zu diesem Zweck Mittel für Projekte zur artgerechten Behandlung und Betreuung von Wildtieren

Immer wieder gibt es Meldungen über nicht artgerechte Haltung von Wildtieren oder Zirkustieren. Als Beispiel sind die Bären zu nennen, die in engen Käfigen und qualvollen Dressuren ihr Leben fristen. Der Deutsche Tierschutzbund e.V. (DTB) hat daher den Anholter Bärenwald errichtet. Zur Zeit genießen dort neun Bären zum ersten Mal in ihrem Leben die Freiheit. Kein Zementboden, sondern Waldboden und Sonnenstrahlen. Uns erfüllt das untere Bild immer wieder mit großer Freude. Wir wollen hier mithelfen, dass noch mehr Bären dort ein glückliches Leben führen können.